Dr. med. Birgit Kunze
Fachärztin für Dermatologie, Allergologie, Phlebologie und Venerologie
Oldesloer Straße 2a | 22457 Hamburg | Tel: 040 - 550 10 92
  | Home | Kontakt | Impressum
  Praxis Hautkrankheiten & Therapie Ästhetische Dermatologie IGel Leistungen Leistungen  
Hautveränderungen Haarerkrankungen Virusbedingte Hauterkrankungen Allergologie Pilzerkrankungen  
Hautkrankheiten & Therapie
Die Haut ist das größte Organ des Menschen überhaupt und ist gleichzeitig unsere Kontaktfläche zur Außenwelt.
Als erstes setzt sich unsere Haut als Schutzbarriere für das Körperinnere mit der Umwelt auseinander - sei es die Abwehr von infektiösen Erkrankungen wie Viren, Bakterien, Pilze oder der Schutz vor UV-Strahlung - immer ist zuerst die Haut damit konfrontiert. Dementsprechend wird sie durch die Umwelt am meisten belastet.

Gut sehen können Sie das an der Hautalterung: Man unterscheidet zwischen anlagebedingter (genetischer) und umweltbedingter Hautalterung.
Zur letzteren gehört auch die Alterung durch Rauchen, UV-Strahlen-Schäden und Stress. Und das erstaunliche ist: Häufig wäre die genetische Hautalterung gar nicht so krass ausgefallen - vergleicht man verschiedene umweltgealterte und rein genetisch gealterte Hautareale miteinander.

Auch so genannte Genodermatosen, also erblich bedingte Hauterkrankungen, gehören zum täglich Brot des Hautarztes. Zu diesen Erkrankungen zählt man beispielsweise die Psoriasis (Schuppenflechte). Aber auch die Neurodermitis (atopisches Ekzem) ist anlagebedingt, wenn hier häufig auch andere Faktoren als Krankheitsauslöser neben der Vererbung noch eine Rolle spielen.

Ein sehr großes Behandlungsgebiet in der hautärztlichen Praxis sind Akne- und Rosaceaerkrankungen, da diese in den letzten Jahren eindeutig zugenommen haben. Im Bereich der Therapie von Hauterkrankungen wurden in den letzten Jahren immer neue Wege eingeschlagen.
So gibt es zum Beispiel für die Behandlung der Neurodermitis ein völlig neuartiges, nebenwirkungsarmes Konzept, die sogenannten Immunmodulatoren. Mit ihnen kann in Creme- oder Salbenform direkt am Ort der krankhaften entzündlichen Hautveränderung therapiert werden.